Ein Seitensprung bzw. eine Affäre stellt für ein Paar eine unglaubliche Belastungsprobe dar.

Sowohl der Betrogene als auch der Betrüger sind heftige wechselnde Gefühle ausgesetzt: Schuldgefühle, Zweifel, Sehnsucht, Angst, Depression, Vorwürfe, Wut, Hass, Trauer, Verzweiflung,… In der Anfangsphase nach dem Bekanntwerden der Affäre schaffen es die Partner in der Regel nicht, sich ineinander einzufühlen. Das Vertrauen ist gebrochen. Was bis dahin als sicher und selbstverständlich galt, ist mit einem Mal wie weggewischt und die Beziehung wird in Frage gestellt. Bedeutet die Affäre das Ende der Paarbeziehung und die Trennung? Oder schafft es das Paar, die Krise zu überwinden und neu anzufangen?

Kommt ein Paar nach einem Seitensprung in die Therapie mit dem Ziel, das Geschehene zu verarbeiten, hat es schon einen wesentlichen Schritt gemacht. In der Beratung geht es darum, die Gefühle, Wünsche, Bedürfnisse und Sehnsüchte beider Partner zur Sprache zu bringen. An dieser Stelle können sie klären, welche Themen, Verletzungen und Konfliktfelder aus der Vergangenheit womöglich zu der Untreue geführt haben. Im nächsten Schritt wird gemeinsam überlegt, wie sie ihre Beziehung neu gestalten können. Dieser Prozess erfordert von beiden Seiten ein hohes Maß an Mut, Offenheit, Toleranz und die Fähigkeit von jedem, sich kritisch mit seiner Rolle auseinanderzusetzen.

Gelingt es den Partnern diesen Weg zu beschreiten, wird die so überwundene Krise zum Meilenstein für einen Neuanfang für ihre Paarbeziehung.