Eine intakte Langzeitbeziehung zu führen gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben und Paare werden immer wieder mit Problemen konfrontiert: Mann oder Frau hat(te) eine Affäre, Kommunikationsschwierigkeiten, wiederkehrende Vorwürfe und Streits zum Thema Finanzen, Erziehung oder Beruf, unbefriedigende Sexualität, die Geburt eines Kindes stellen das Paar vor neuen Herausforderungen…Was kann denn bei solchen Krisen eine Paartherapie/Paarberatung leisten? Was ist die Rolle der Paartherapeutin?

Eine Paartherapie ist ein moderiertes Gespräch mit beiden Partnern. Mit Hilfe von speziellen „systemischen“ Fragetechniken werde  neue Gedanken und Perspektiven, andere Sichtweisen im Hinblick auf die  Beziehung und das Problemerleben beider Partner ermöglicht.

In einem ersten Schritt erkunde ich mit dem Paar, wohin die Reise gehen soll? Welche Wünsche haben die Partner aneinander und an die Partnerschaft?  Welche Ziele ergeben sich daraus? Haben beide Partner die gleichen Ziele? Ist ein Kompromiss möglich? Welches sind die ersten Schritte zum Erreichen dieser Ziele?

Wir schauen gemeinsam, mit welchen Lösungsversuche die Partner bisher versucht haben,  in Ihrer Partnerschaft, Probleme zu überwinden? Was haben sie damit erreicht? Was hat nicht funktioniert und sollte nicht wiederholt werden? Welche neuen Lösungsansätze können entwickelt und ausprobiert werden? Dies entspricht der ziel- und lösungsorientierten systemischen Arbeitsweise in der systemischen Paartherapie.

Bei den paartherapeutischen Gesprächen ist der Blick auch auf das individuelle Erleben der Partner gerichtet. Beide Partner haben hier die Gelegenheit, offen über ihre eigenen Wahrnehmungen, Sichtweisen und ihr emotionales Erleben zu sprechen. Unterstützend kann auch eine psychologische Einzelberatung sinnvoll sein, um sich mit  spezifischen Entwicklungsthematiken oder Erlebnissen aus der Ursprungsfamilie zu versöhnen.

Eine Paartherapie hilft neue Impulse zu setzen und Probleme zu lösen –  dies kann auch die Trennung und das Ende der Paarbziehung bedeuten.

Funktioniert systemische Paartherapie ohne die Mitarbeit beider Partner? Nein, denn zu einer Trennung braucht es nur einen. Zu einer glücklichen und erfüllenden Paarbeziehung braucht es beide Partner. Eine Paartherapie ist für alle Beteiligten ein anstrengender Prozess, der viel Mut, Offenheit und die Fähigkeit, sich mit der eigenen Persönlichkeit auseinanderzusetzen voraussetzt.